Wir über uns

Was macht das Leben lebenswert? Geborgenheit in der Familie, eine gute Ausbildung, ein sicherer Arbeitsplatz und eine moderne Infrastruktur mit Schulen, Kinderkrippen, Universitäten, aber eben auch ausgewogene Gesetze und eine schnell und unabhängig arbeitende Justiz. Qualifizierte und leistungsstarke Richter und Staatsanwälte sowie Rechtsanwälte und Notare, die unsere Rechte schützen und dafür sorgen, dass wir sicher und frei leben können, sind für das gesellschaftliche Miteinander elementar!

In Bayern haben sich wichtige, den Rechts- und Justizstandort prägende Akteure zur „Initiative Rechts- und Justizstandort Bayern“ zusammengeschlossen. Durch diese „Vernetzung auf Augenhöhe“ wollen wir den Rechts- und Justizstandort weiter verbessern und für die Vorteile Bayerns auch in diesem Bereich werben. 

Dieser Internetauftritt ist ein Baustein hierzu. Er soll wichtige, das bayerische Rechts- und Justizleben prägende Institutionen vorstellen, erste Einblicke über sie vermitteln und helfen, den Weg zu den richtigen Ansprechpartnern und Informationen zu finden.

In der 28. Sitzung der „Denkfabrik Legal Tech“ haben

  • Herr Notar Professor Dr. Axel Adrian, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Fachbereich Rechtswissenschaft, Honorarprofessor für Rechtstheorie und Rechtsgestaltung, und
  • Frau Professorin Dr. Stephanie Evert, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Department Germanistik und Komparatistik, Inhaberin des Lehrstuhls für…
weiterlesen

In der 27. Sitzung der „Denkfabrik Legal Tech“ haben

  • Herr Eike Gräf, Policy Officer in der Europäischen Kommission, Generaldirektion für Justiz und Verbraucher, Referat für den Schutz und die Stärkung von Grundrechten, und
  • Herr Till Elborg, SINC GmbH, Mitglied der Geschäftsleitung, zuständig für den Geschäftsbereich Human Resources,

unter dem Titel „Das europäische Konzept für…

weiterlesen

In der 26. Sitzung der „Denkfabrik Legal Tech“ referierten Frau Simone Zehetmeir, Bayerisches Landesamt für Steuern, und Frau Sabine Gandenberger, mgm technology partners gmbh, unter dem Titel „Law as Code - Digitalisierung der Gesetzgebung".

Die Referentinnen stellten Werkzeuge zur Abbildung von Gesetzen in domänenspezifischer Sprache vor, die sich in der Verwaltungspraxis im Rahmen von ELSTER…

weiterlesen

In der 25. Sitzung der "Denkfabrik Legal Tech" hat Frau Astrid Kohlmeier, Rechtsanwältin, und Frau Ines Curtius, Contract Managerin bei Airbus Defense and Space, unter dem Titel "Legal Design - die erfolgreiche Methode für innovative Lösungen im Recht in Theorie und Praxis" referiert.

Die beiden Referentinnen beleuchteten das Thema Legal Design dabei aus unterschiedlichen Perspektiven:

Zunächst…

weiterlesen

Am 18. Juni 2021 beteiligte sich das Bayerische Staatsministerium der Justiz erneut am bundesweiten Digitaltag mit einer digitalen Veranstaltung zum Thema Blockchain.

Nach einem Grußwort von Staatsminister Georg Eisenreich erklärte Professor Dr. Nils Urbach auf anschauliche Art die Grundlagen der Blockchain-Technologie. Herr Urbach ist Professor für Wirtschaftsinformatik, Digital Business und…

weiterlesen

Bei der 24. Sitzung der "Denkfabrik Legal Tech" hat Herr Professor Dr. Thomas Riehm, Universität Passau, unter dem Titel "Smart Contracts und das BGB" zu zivilrechtlichen, insbesondere verbraucherrechtlichen Rechtsfragen rund um den Einsatz von sog. "Smart Contracts", also selbstvollziehender Verträge, referiert.

Die Präsentation umfasste die Rechtsnatur von "Smart Contracts" und ihr Verhältnis…

weiterlesen

In der 23. Sitzung der „Denkfabrik Legal Tech“ hat Herr Rechtsanwalt Tianyu Yuan, CEO der Codefy GmbH, zum Thema "Praktischer Einsatz von KI im Recht“ referiert.

Codefy ist ein Technologie-Startup mit herausragender Expertise in den Bereichen Natural Language Processing und Machine Learning. Das Unternehmen arbeitet an Automatisierungslösungen für wissensbasierte Arbeitsprozesse und berät…

weiterlesen

An der 22. Sitzung der „Denkfabrik Legal Tech“ hat Herr Dr. Thomas Dickert, Präsident des Oberlandesgerichts Nürnberg und Leiter einer von den Präsidentinnen und Präsidenten der Oberlandesgerichte, des Kammergerichts, des Bayerischen Obersten Landesgerichts und des Bundesgerichtshofs eingesetzten Arbeitsgruppe "Modernisierung des Zivilprozesses", zu den Motiven, der Vorgehensweise und den…

weiterlesen

18. Februar 2022 - 28. Sitzung der „Denkfabrik Legal Tech“

In der 28. Sitzung der „Denkfabrik Legal Tech“ haben

 

  • Herr Notar Professor Dr. Axel Adrian, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Fachbereich Rechtswissenschaft, Honorarprofessor für Rechtstheorie und Rechtsgestaltung, und
  • Frau Professorin Dr. Stephanie Evert, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Department Germanistik und Komparatistik, Inhaberin des Lehrstuhls für Korpus- und Computerlinguistik,

 

unter dem Titel „Automatische Anonymisierung von Gerichtsurteilen" zu den ersten Ergebnissen des seit April 2020 laufenden Forschungsprojekts an der FAU zur Möglichkeit einer automatischen Anonymisierung von Gerichtsurteilen aus den Bereichen des Wohnraummietrechts und des Verkehrsrechts referiert. Dabei hat Herr Professor Adrian zunächst die Konzeption des Forschungsprojektes, einige wenige rechtliche Grundlagen, die Datengrundlage und einige im Projekt erforderliche Maßnahmen, wie z.B. die Annotation von Texten, etc. skizziert. Danach hatFrau Professorin Evert den entwickelten Prototyp erläutert, und dargestellt, wie ein sog. Goldstandard evaluiert und analysiert werden kann und wie anhand dieses Goldstandard dann die Qualität der mit dem entwickelten Prototypen durchgeführten automatischen Anonymisierung der Urteile gemessen werden kann.

 

Anschließend haben die Mitglieder der Denkfabrik ausführlich Gelegenheit erhalten, den Lösungsvorschlag zu hinterfragen und darüber zu diskutieren.

 

Die Präsentation von Herrn Notar Professor Dr. Axel Adrian und Frau Professorin Dr. Stephanie Evert ist hier zu finden.

Zur Aufzeichnung der 28. Sitzung der "Denkfabrik Legal Tech" gelangen Sie mit Klick auf diesen Link.

 

Hier finden Sie nähere Informationen zur Initiative Rechts- und Justizstandort Bayern: